Das kuratorisch-wissenschaftliche Team

Ende April 2014 beauftragte der Nationalfonds nach einer europaweiten Ausschreibung das Gewinnerteam mit der Kuratierung der neuen Ausstellung im Block 17 des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau.

Team Kuratierung und wissenschaftliche Leitung
Team Kuratierung und wissenschaftliche Leitung, von links: Albert Lichtblau, Birgit Johler, Christiane Rothländer, Barbara Staudinger, Christoph Mai, Hannes Sulzenbacher
Foto: Alex Kubik

Über das Team

  • Mag. Hannes Sulzenbacher (Kurator, Projektleitung): Freischaffender Kurator. Zahlreiche Ausstellungen vor allem in jüdischen Museen, z.B. Hohenems, Frankfurt/Main, München und Berlin; Co-Leitung von QWIEN – Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte.
  • Prof. Dr. Albert Lichtblau (wissenschaftlicher Leiter): Universitätsprofessor im Fachbereich Geschichte und stv. Leiter des „Zentrums für jüdische Kulturgeschichte“ an der Universität Salzburg. Durchführung zahlreicher Oral-History-Projekte.
  • Dr.in Birgit Johler : Kulturwissenschaftlerin, Kuratorin im Haus der Geschichte Österreich. Kuratierung des „Adolf-Hitler-Hauses“, Arbeiten zur NS-Zeit, u.a. Leitung des Forschungsprojekts „Servitengasse 1938“.
  • Dr.in Christiane Rothländer: Historikerin mit Forschungsschwerpunkten Nationalsozialismus, Austrofaschismus und Geschichte der Psychoanalyse. Lektorin an der Universität Wien.
  • Dr.in Barbara Staudinger: Historikerin und Kuratorin mit Schwerpunkt jüdische Geschichte. Langjährige Mitarbeiterin am Institut für jüdische Geschichte Österreichs, St. Pölten, Ausstellungen im jüdischen Museum München.
  • Mag. Dr. Siegfried Göllner: Historiker, zeithistorische Forschungsprojekte mit Schwerpunkten Nationalsozialismus und Entnazifizierung.
  • Dipl.-Kfm. Mag. Christoph Mai: Zuständig für Projektorganisation. Leitung der Fördervereine Jüdisches Museum und Wien Bibliothek.