Austrian Society for Exile Research

 
in German:
Österreichische Gesellschaft für Exilforschung

Project

 

Description

In its series of lectures in autumn, “Women in Exile”, which were devoted to the specifically female aspect of exile, the Austrian Society for Exile Research, Women’s plc requested the following women to speak: Eva Kollisch (New York). Born 1925 in Vienna, fled 1939 with a Kindertransport via England to the USA. Human rights activist. Taught German, Comparative Literature Studies and Women’s Studies at Sarah Lawrence College in New York. Moreover, the Austrian Society for Exile Research, Women’s plc planned a podium discussion devoted to the specific situation of women as exiles and returned emigrants. Within the scope of its research, the Woman’s Working Group also invited contemporary witnesses and researchers to internal discussions within the group in order to learn more about the living and working conditions of women in exile. A select bibliography on the subject of women in exile was also produced which provides reference to recommended literature from a gender specific angle on the subject of exile. It was published on the website www.exilforschung.ac.at and facilitates an introduction to the subject for newly interested parties.

in German:
Die öge-FrauenAG bittet in ihrer Vortragsreihe „Frauen im Exil“, die sich der spezifisch weiblichen Perspektive des Exils widmet, im Herbst u.a. zum Gespräch: Eva Kollisch (New York). Geb. 1925 in Wien, flüchtete 1939 mit einem Kindertransport über England in die USA. Menschenrechtsaktivistin. Unterrichtet Deutsch, Vergleichende Literaturwissenschaft und Women's Studies am Sarah Lawrence College in New York. Weiters plant die öge-FrauenAG eine Podiumsdiskussion, die der spezifischen Situation von Frauen als Exilantinnen und Remigrantinnen gewidmet ist. Der Projektträger hat Frau Mag. Hannah Lessing eingeladen, unter dem Aspekt "Der österreichische Nationalfonds und das Exil der Frauen. Erfahrungen und Reflexionen von Mag. Hannah Lessing, Generalskretärin des Nationalfonds der Republik Österreich" dazu aus der Praxis zu berichten. Im Zentrum der Überlegungen sollen, nach Möglichkeit in qualitativer und quantitativer Hinsicht, aufgrund des gesammelten (auto-)biografischen Materials und der Praxis im Umgang mit den Betroffenen spezifisch weibliche Besonderheiten von Frauen als Antragstellerinnen stehen. Dazu sollen als Zeitzeuginnen an der Veranstaltung eine Exilantin und/oder eine Frau teilnehmen, die selbst aus dem Exil zurückgekehrt ist. Die Frauen-Arbeitsgemeinschaft lädt darüber hinaus im Rahmen ihrer Forschungen Zeitzeuginnen und Forscherinnen zu internen Gesprächen in der Gruppe ein, um mehr über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Frauen im Exil zu erfahren. Dazu kommt die Erstellung einer Auswahlbibliographie zum Thema „Frauen und Exil, die aus genderspezifischer Sicht einen Hinweis auf empfehlenswerte Literatur zur Exilthematik gibt. Sie soll auf der Website www.exilforschung.ac.at veröffentlicht werden und neu hinzukommenden InteressentInnen die Einführung in die Thematik erleichtern.

Applicant

Austrian Society for Exile Research

in German:
Österreichische Gesellschaft für Exilforschung (öge)

Website

Location

Austria | show on map

Approved

12 Nov 2009

Category

Book project

Type

Commemoration / remembrance

Funding

National Fund budget

Please note

The project contents and descriptions are based primarily on the submissions of the project applicants. These submissions are edited for publication and translated into English. Although it is subjected to rigorous checks, the National Fund does not guarantee the accuracy or completeness of the information provided.