Gaudiopolis – Stadt der Freude

Projekt

 

Beschreibung

Gaudiopolis ist ortsspezifisches Theater in einer alten Villa in Wien, für ein junges Publikum ab zehn Jahren, das auf der wahren Geschichte von Gabor Sztehlo und den durch ihn geretteten Kindern beruht. Das Publikum wandert mit den SchauspielerInnen durch den Spielort der Villa und wird so Teil dieser berührenden Geschichte. Dabei folgt das Publikum fünf Einzelschicksalen der „Sztehlo Kinder“. Ihre Geschichten basieren auf ZeitzeugInnenberichten und stehen exemplarisch für 1.500 durch Gabor Sztehlo geretteten Kindern. Darunter auch der kleine Karl Moser, der 1938 gemeinsam mit seinen Eltern aus dem Burgenland vor den Nazis zu seinen Verwandten nach Budapest flüchtete. Er überlebte, da seine Eltern ihn rechtzeitig zu Gabor Sztehlo schickten. Er wurde Laufbursche und Bote von Gabor Sztehlo und überbrachte wichtige Nachrichten, um andere Menschen zu retten. Er war Gründungsmitglied von Gaudiopolis, und kehrte nach dem Krieg nach Österreich zurück. Dieses Projekt gedenkt dieser Kinder und allen Flüchtenden.

AntragstellerInnen

Auf Grund - Verein zur Förderung multimedialer Veranstaltungen

Website

Standort

Beschluss

02.03.2018

Kategorie

Kunst- und Kulturprojekt

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Fotos

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.