Ort der Unruhe

Projekt

 

Beschreibung

Der Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeit „Ort der Unruhe“ sind die Ereignisse der Maitage 1945. Damals ließ die SS verscharrte Hingerichtete aus dem Gelände der SS-Kaserne Graz-Wetzelsdorf ausgraben. Dieser Vorgang, der unter Zeitdruck möglichst unbemerkt stattfinden sollte, wurde, wie man heute weiß, nicht vollständig durchgeführt. Dieser Sachverhalt ist die Grundlage von Hinweisen und Gerüchten, dass sich nach wie vor Gräber auf dem Areal der Kaserne befänden. Ernst Logar, der sich schon 2004 in seiner Arbeit „Den Blick hinrichten“ intensiv mit dem NS-Verbrechen am Feliferhof und der Belgierkaserne (ehemalige SS-Kaserne Graz Wetzelsdorf) auseinandersetzte, beschäftigt sich in dieser Arbeit mit dem neuen Denkmal, dem Gedächtnishain, am Areal der heutigen Belgierkaserne. Das Buchprojekt wird einen Beitrag zur Auseinandersetzung mit einem zeitgemäßen Mahnmalbegriff und dem Umgang mit einem historischen Erinnerungsort leisten. Geplant ist die Zusammenarbeit mit dem Drava Verlag und eine Buchpräsentation im Graz Museum in Kooperation mit dem Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit CLIO im September 2018.

AntragstellerInnen

pArtisan – Kunst im sozial- und gesellschaftspolitischen Kontext

Website

Standort

Beschluss

02.03.2018

Kategorie

Buchprojekt

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.

Publikationen / Medien

 

Titel

Ort der Unruhe / Place of Unrest

Untertitel

Publikation zum Gedächtnishain in der Belgierkaserne, ehemalige SS-Kaserne Graz-Wetzelsdorf

Autoren / Herausgeber

Logar, Ernst

Verlag

drava

Ort

Wien

Erscheinungsjahr

2018

ISBN

9783854358855

Titelbild