Digitale Erinnerungslandschaft/Digitale Erinnerungspädagogik im Umgang mit den Opfern des Nationalsozialismus

Projekt

 

AntragstellerInnen

Centrum für Jüdische Studien an der Karl-Franzens-Universität Graz

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Kategorie

Archivierungsprojekt

Beschluss

17.06.2019

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Ort

Österreich

Beschreibung

Das hier vorgestellte Projekt zielt auf die Erstellung neu zu entwickelnder Konzepte einer digitalen Erinnerungspädagogik durch eine digitale Erinnerungslandkarte der Steiermark ab. Durch die Zusammenarbeit von HistorikerInnen, FachdidaktikerInnen, ExpertInnen der Digital Humanities und Jugendlichen sollen Gedächtnisorte (Denkmäler, Straßennamen, Stolpersteine oder Gedenktafeln) an die Opfer und den Terror des Nationalsozialismus in der Steiermark einer vorrangig jugendlichen aber auch politisch-historisch interessanten Öffentlichkeit vorgestellt und vermittelt werden. Die im Rahmen dieses Projekts entstehende digitale Erinnerungslandkarte wird als Pilotprojekt durchgeführt und soll in Kooperation mit erinnern.at, dem Institut für Holocaust Education des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) in weiterer Folge mit allen Bundesländern realisiert werden.

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.