A Tribute to Jewish Composers of the Holocaust - Eine Hommage an jüdische Komponisten des Holocaust

Projekt

 

AntragstellerInnen

exil.arte – Österreichische Koordinationsstelle für Exilmusik

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Kategorie

Kunst- und Kulturprojekt

Beschluss

17.06.2019

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Ort

Österreich

Beschreibung

Ziel ist eine wissenschaftliche und künstlerische Auseinandersetzung mit KomponistInnen und MusikerInnen, welche von den Nationalsozialisten vertrieben, verfemt und ermordet wurden. Dazu gehört auch die Auswertung von Vor- und Nachlässen, welche dem Zentrum zur Verfügung gestellt werden, sowie deren Präsentation in Konzerten, Workshops, Symposien und Ausstellungen. Für das Jahr 2019 sind folgende Veranstaltungen geplant: • A Tribute to André Singer im ORF Studio 3: Aufgrund des Erfolges des Konzerts im Austrian Cultural Forum in New York werden wir ein adaptiertes Programm auch im ORF Studio 3 bringen. • Konzerte im Rahmen der Konferenz „Imaging Emigration – Translating Exile“ in Kooperation mit dem Centrum für Jüdische Studien sowie der Universität Innsbruck am exil.arte Zentrum der mdw. Exil.arte wird nicht nur Chair von Panels der Konferenz sein, sondern auch Konzerte zum Thema der Veranstaltung beitragen. • A Tribute to Michael Graubart im ORF Radiocafe – Michael Graubart war acht Jahre alt, als er mit seinen Eltern aus Wien fliehen musste. • „Fokus Humor“ Konzert im Schönberg Center: mit Pia Salome Bohnert und Linda Leine • Oktober 2019: Symposium in Schwerin zum Thema „Musik in Diktaturen“ • 23. Jänner 2020: Konzert mit Elisabeth Leonskaya „A Tribute to Philip Hershkowitz“ im ORF-Großer Sendersaal

Website

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.