Josef Landgraf. Die weiße Rose von Wien. Geboren 1924. Erinnerungen eines Widerstandskämpfers - Ilse Schneider

Projekt

 

Beschreibung

Als 17-jähriger Schüler am Gymnasium Kundmanngasse in Wien 3. wollte Josef Landgraf die Welt vor dem Bösen, verkörpert durch Adolf Hitler, retten und begann zu dem Zweck im Frühjahr 1941 Flugzettel zu verfassen und in Wien zu verteilen. Einige Mitschüler schlossen sich ihm an, die Widerstandsaktivität weitete sich aus. So lange, bis der Schuldirektor einen Hinweis bekam und die Schüler bei der Gestapo anzeigte. Josef Landgraf wurde im August 1942 zum Tod verurteilt, nach Gesuchen der Eltern und auf Betreiben eines Verteidigers 1943 jedoch begnadigt und bis 1945 im Jugendgefängnis Kaiserebersdorf gefangen gehalten. Er starb im April 2018 und hinterließ schriftlich seine Erinnerungen.

AntragstellerInnen

edition lex liszt 12 – Verein zur Förderung von Publikationen und Medien

Website

Standort

Beschluss

15.05.2020

Kategorie

Buch

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.