Raum Friedl-Dicker-Brandeis

Projekt

 

Beschreibung

Die 1898 in Wien geborene und 1944 in Auschwitz ermordete Künstlerin und Aktivistin Friedl Dicker-Brandeis zählt zu den bedeutenden ProtagonistInnen einer internationalen Moderne. Gemeinsam mit dem Künstler Florian Pumhösl wird das Institut das an der Angewandten aufbewahrte Werk Dickers in eine künstlerisch wie museologisch ambitionierte Ausstellungsarchitektur überführen, die im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung und in einer begleitenden Sammlungspublikation präsentiert wird.

AntragstellerInnen

Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstsamlung und Archiv

Website

Standort

Österreich

Beschluss

28.06.2021

Kategorie

Ausstellung

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.