Der Fädenzieher. Das ungewöhnliche Leben des Arthur Gottlein oder: Wie Raimund und Nestroy nach Shanghai kamen von Uli Jürgens

Projekt

 

Beschreibung

Arthur Gottlein (1895–1977) stand meist in der zweiten Reihe, hatte jedoch alle Fäden in der Hand – als Hilfsregisseur bei dutzenden Großproduktionen, als Aufnahme- und Produktionsleiter neben dem Produzenten Alexander Graf Kolowrat, später als Leiter der Shanghaier Puppenspiele. Von den Nationalsozialisten ins Exil getrieben, verhalf er später Dutzenden Menschen zur Weiterwanderung nach Übersee und engagierte sich nach der Rückkehr in der Österreichischen Filmgewerkschaft. Er war gläubiger Jude und ein leidenschaftlicher Sammler, der dem Filmarchiv Austria in seinem Nachlass eine wichtige Sammlung zur Geschichte des frühen österreichischen Films zur Verfügung stellte.

AntragstellerInnen

Mandelbaum Verlag

Website

Standort

Beschluss

28.06.2021

Kategorie

Buch

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.