Welttournee ins Überleben

Projekt

 

Beschreibung

Richard Tauber entging dem „Anschluss“ und den folgenden Repressalien als Halbjude durch seine Welttournee. Er filmte das glamouröse Tour-Leben mit seiner 16mm-Kamera, während in seiner Heimat Menschen aufgrund ihrer Religion, Gesinnung oder Herkunft enteignet, verfolgt und ermordet wurden. Privates, noch nie gezeigtes Archiv-Filmmaterial von Richard Tauber, welches er selbst filmte und entwickelte, wird gezeigt. Er dokumentierte private Ereignisse in der Zeit vor und während der Besetzung Österreichs. Die meisten Filme sind Reisedokumente einer exklusiven Gesellschaft der damaligen Zeit und zeigen sein Leben auf Tournee. Das Archivmaterial Taubers wird dem politisch-historischen Archivmaterial der jeweiligen Zeit gegenübergestellt, die unglaubliche Diskrepanz der Geschehnisse tritt hervor. Die Lebensumstände der Betroffenen könnten unterschiedlicher nicht sein.

AntragstellerInnen

Thomas Hackl Filmproduktion

Website

Standort

Beschluss

28.06.2021

Kategorie

Dokumentarfilm

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.