MoRaH 2022

Projekt

 

Beschreibung

Bei der mehrtägigen Shoah-Geschichts-, Gedenk- und Begegnungsreise nach Polen kommen die Jugendlichen an unterschiedlichen Orten zum Nachdenken. Sie sind klassenweise unterwegs und werden von Tourguides, psychosozialen BetreuerInnen, organisatorischen ReisebusleiterInnen und ZeitzeugInnen (Opfer und Gerechte) begleitet. Im Vorfeld der Reise findet ein zweitägiger Workshop statt. Ein Programmpunkt ist die Teilnahme an der Gedenkveranstaltung „March of the Living“, ein Gedenkmarsch im ehemaligen KZ Auschwitz-Birkenau. Bei der MoRaH-Abschlussveranstaltung präsentieren die TeilnehmerInnen erarbeitete Projekte und berichten über Erfahrungen und Erkenntnisse, die sie im Rahmen des Projekts MoRaH und der Reise gemacht haben.

AntragstellerInnen

March of Remembrance and Hope

Website

Standort

Beschluss

20.12.2021

Kategorie

Symposium, Seminar, Tagung, Konferenz, Workshop

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.