Büste der Ohnmacht Mahnmal für das Nebenlager des KZs Mauthausen Linz II im Botanischen Garten der Stadt Linz

Projekt

 

Beschreibung

Ziel des vorliegenden Projekts ist die Errichtung der Skulptur „Büste der Ohnmacht“ in Form eines femininen Oberkörpers. Ursprünglich wollte der verstorbene Künstler Arik Brauer eine Keramikfigur für das Mahnmal herstellen. Nun übernimmt dies seine Tochter Timna Brauer. Mit diesem Projekt setzt die Stadt Linz ein Erinnerungszeichen im Sinne der Gedenkkultur bei der Aufarbeitung der eigenen NS-Geschichte. Mit der „Büste der Ohnmacht“ wird ein schon bestehendes Mahnmal eine deutliche und markante Aufwertung erfahren. Die Erinnerungsskulptur sollte in weiterer Folge im Vermittlungsprogramm des Botanischen Gartens sowohl für Kinder im Rahmen von Schulführungen als auch für Erwachsene eine Rolle spielen.

AntragstellerInnen

Musenkuss GmbH

Standort

Beschluss

20.12.2021

Kategorie

Gedenktafel

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.