Museum. Learning. Democracy. The Work and Life of Alma S. Wittlin (1899–1991). Reihe Emigration – Exil – Kontinuität. Schriften zur zeitgeschichtlichen Kultur- und Wissenschaftsforschung Autorin Hadwig Kraeutler, herausgegeben von Friedrich Stadler

Projekt

 

Beschreibung

Die Publikation beleuchtet das facettenreiche Leben von Alma Wittlin. Sie war eine aus Österreich emigrierte Museologin, Erziehungswissenschaftlerin und Schriftstellerin. Ihre erfolgreiche Karriere als deutschsprachige Schriftstellerin wurde durch ihre Emigration 1937 beendet. Sie lebte bis 1952 in England, anschließend in den USA; dies erforderte eine berufliche Neuorientierung. Wittlin, die promovierte Kunsthistorikerin, arbeitete ab dann im Museumsbereich. Später engagierte sie sich vorrangig mit erweiterten museumspädagogischen Projekten sowie mit kommunikations- und lerntheoretischer Forschung.

AntragstellerInnen

Verein Forum Zeitgeschichte der Universität Wien

Standort

Beschluss

20.12.2021

Kategorie

Buch

Schwerpunkt

Gedenken / Erinnern

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.