Interdisziplinäre psychosoziale Behandlung und Betreuung von Überlebenden der NS-Verfolgung 2022

Projekt

 

Beschreibung

Dieses Projekt ermöglicht es ESRA seit 2001, gezielt Überlebende der NS-Verfolgung anzusprechen. Der Bedarf an Behandlung, Beratung, Betreuung und Information von Überlebenden der Verfolgung durch das nationalsozialistische Gewaltregime ist weiterhin sehr hoch. Wie bisher sollen NS-Überlebende der ersten Generation, deren Angehörige sowie Menschen der zweiten und vereinzelt der dritten Generation informiert, beraten und behandelt werden. Auch außerhalb von Wien besteht großer Bedarf an Psychotherapie und Beratung bei Angehörigen verschiedener Opfergruppen. 2022 sollen auch weiterhin slowenische NS-Überlebende in Kärnten und im gesamten Bundesgebiet sowie aus Österreich Vertriebene bzw. in Österreich Verfolgte, die heute im Ausland leben, beraten werden.

AntragstellerInnen

ESRA – Psychosoziales Zentrum

Website

Standort

Beschluss

26.04.2022

Kategorie

Soziales Programm

Schwerpunkt

soziale / sozialmedizinische Projekte

Fördermittel

Nationalfonds-Budget

Hinweis

Inhalt und Beschreibung der Projekte basieren grundsätzlich auf Angaben der jeweiligen AntragstellerInnen. Diese werden vom Nationalfonds für die Veröffentlichung auf der Website redigiert und anschließend ins Englische übersetzt. Trotz sorgfältiger Prüfung kann keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten übernommen werden.