Hohe Auszeichnung für Antragskomitee-Mitglied Dr. Kurt Hofmann

Bundesminister Heinz Faßmann überreichte das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse an das langjährige Mitglied des Antragskomitees des Allgemeinen Entschädigungsfonds Dr. Kurt Hofmann.

Bundesminister Faßmann und Dr. Kurt Hofmann
Bundminister Faßmann überreicht Dr. Kurt Hofmann das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. KLasse, 7. November 2018.
Foto: Willibald Haslinger

Am 7. November 2018 überreichte der Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann, im Rahmen einer Feierstunde im Wissenschaftsministerium hohe staatliche Auszeichnungen an Persönlichkeiten aus dem Bereich Wissenschaft und Forschung. Faßmann betonte in seiner Ansprache die besondere Leistung der ausgezeichneten Persönlichkeiten, die mit ihrem herausragenden Engagement zur hohen Reputation Österreichs im In- und Ausland beitragen.

Dr. Kurt Hofmann war von 2001 bis zu dessen Auflösung 2017 das von Österreich ernannte Mitglied des Antragskomitees. Er war Prüfungskommissär der Kammer der Wirtschaftstreuhänder und Vorsitzender einer Kommission nach dem Sachverständigen- und Dolmetschergesetz. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Dr. jur.) wurde er 1959 zum Richter ernannt und war an verschiedenen österreichischen Gerichten, zuletzt beim Oberlandesgericht Wien (1977) und dem Obersten Gerichtshof (1980) tätig, als dessen Vizepräsident er 1998 in den Ruhestand trat. Hofmann ist Autor zahlreicher Fachbeiträge mit Schwerpunkt bürgerliches Recht und europäisches Privatrecht.

Der Allgemeine Entschädigungsfonds bedankt sich bei Dr. Kurt Hofmann für 17 Jahre ehrenamtliches Engagement im Dienste der Opfer des Nationalsozialismus und gratuliert recht herzlich zu der hohen Auszeichnung!