In memoriam Architekt Ing. Robert Kanfer (1930-2017)

Ing. Robert Kanfer war der Architekt der ehemaligen österreichischen Länderausstellung in Auschwitz.

1930 in eine Wiener jüdische Familie geboren, erlebte Robert Kanfer die Verfolgung der Nationalsozialisten am eigenen Leib mit. Im Alter von acht Jahren musste er Wien mit einem Kindertransport verlassen und verbrachte die Kriegsjahre in England, wo er von einer Familie aufgenommen wurde und begann, sich für Architektur zu interessieren. Erst 1950 kehrte Robert Kanfer wieder nach Wien zurück.

Die Ausstellung, deren Gestaltung er gemeinsam mit dem Grafiker Prof. Ernst Fuhrherr konzipierte, war von 1978 bis 2013 im Block 17 der KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau zu sehen. Im Zuge des Abbaus der österreichischen Ausstellung, die aufgrund einer veränderten Sichtweise auf Österreichs Vergangenheit neu konzipiert wird, wurde auch ein Dokumentationsband über die ehemalige Ausstellung erstellt, für den Ing. Robert Kanfer ein Interview gegeben hat.

Ing. Robert Kanfer ist am 4. Juni 2017 in Wien verstorben und wurde wenige Tage nach seinem Tod in der, ebenfalls von ihm entworfenen und wieder errichteten Zeremonienhalle am Wiener Zentralfriedhof verabschiedet.