Gideon Eckhaus

Gideon Eckhaus wurde 1923 in Wien geboren. Nach dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich flüchtete Gideon nach Triest und 1939 per Schiff weiter nach Palästina. Das Geschäft seines Vaters wurde „arisiert“, der Vater selbst später in Auschwitz ermordet; seine Mutter war bereits vor 1938 verstorben. Gideon beteiligte sich aktiv am Aufbau des Staates Israel, war unter anderem Mitglied der Jewish Settlement Police und der jüdischen Untergrundarmee Haganah, später im Militär und in der israelischen Sozialversicherung tätig. Seit seiner Pensionierung ist er Vorsitzender des Zentralkomitees der Juden aus Österreich in Israel und der Vereinigung der Pensionisten aus Österreich in Israel.

Videointerview

zurück